Wer schreibt, gewinnt – Das Trainingstagebuch (+kostenlose Printables)

Ich liebe schreiben. Klar, kein Wunder – ich bin schließlich Bloggerin. Doch hättest du gedacht, dass Schreiben ein ganz essentielles Element des erfolgreichen Trainings ist? Ich erklär dir heute ganz einfach wie und liefere dir drei kostenfreie Printables dazu 🙂

Wie Trainingstagebuch schreiben deine Zielsetzung verstärkt

Schreiben ist eine großartige Möglichkeit, um deine Zielsetzung zu visualisieren und zu verstärken. In dem Moment, in dem du dein Ziel dokumentierst (und es womöglich noch mit deinem eigenen Namen unterzeichnest) und einen entsprechenden Plan machst, ist es schon etwas weiter in deinem Unterbewusstsein angekommen.

Deshalb mein Tipp für dich: Dokumentiere deine Ziele. Ich schreibe zu meiner wöchentlichen Trainingsplanung den Fokus dazu, aber auch für den Makrozyklus notiere ich stets mein Ziel, das ich für die nächsten 8-16 Wochen nicht aus den Augen lassen will.

Erstellst du dir zusätzlich einen Trainingsplan, wird es besonders effektiv, wenn du in dir ausdruckst und an eine Stelle hängst, an der du ihm regelmäßig begegnest. Der Trick dabei wieder: es brennt sich in dein Unterbewusstsein.

Wie Trainingstagebuch schreiben dir die Zielsetzung vereinfacht

Doch das Aufschreiben deiner Ziele und das Erstellen eines Trainingsplans reicht noch nicht. Da muss schon noch ein bisschen mehr kommen, nämlich: Das Handeln. Es ist absolut notwendig, dass du deinen Zielen entsprechend handelst und deinen Plan einhältst (zumindest zu 80%). Wenn du dennoch dein Ziel nicht erreichst, hilft ein Trainingstagebuch, die Fehler und Schwierigkeiten in deinem Training zu erforschen. Noch während des Trainingszyklus hilft das Tagebuch, festzustellen, ob du Fortschritte machst oder dich dahingehend zu motivieren – denn wenn du jedes Mal im Gewichtetraining damit konfrontiert bist, wie viel du mit wie vielen Wiederholungen beim letzten Mal bewegt hast, ist der Anreiz größer, dich zu steigern.

Aber auch wenn du Fortschritte im Training machst und dich deiner Zielsetzung entsprechend weiterentwickelst, hilft dir das Trainingstagebuch enorm bei der Analyse und weiteren Zielsetzung. Schließlich siehst du schwarz auf weiß, wie du auf dein Training reagiert hast und welche Faktoren dein Training so besonders effektiv gestaltet haben. Es lässt sich der Trend erkennen und du lernst deinen Körper besser zu verstehen und einzuschätzen.

Wie ein Trainingstagebuch dein Leben verändert

Natürlich macht ein Trainingstagebuch nur Sinn, wenn du es konsequent und über einen längeren Zeitraum führst und alle wichtigen Faktoren in diesem niederschreibst. Bist du eher ein Hektiker und bringst das Training sowieso nur gerade so zwischen Arbeit, Uni und Nebenjob zustande, reicht es, ein Minimalprogramm zu fahren. Sprich: Was hast du wann in welcher Intensität für wie lange gemacht.

Möchtest du aber genauere Daten erfassen, stehst vielleicht seit einiger Zeit an einem Plateau, Motivationstief oder machst sogar Rückschritte oder du bist einfach nur neugierig, wie dein Körper so funktioniert, dann können dir meine Entwürfe für das Trainingstagebuch helfen.

Diese berücksichtigen nämlich neben Intensität, Tag und Dauer auch noch wichtige Faktoren wie Besonderheiten, Uhrzeit, Gefühl vorher und nachher und vieles mehr! Wer optimale Ergebnisse will, der führt parallel auch noch ein Ernährungstagebuch, doch das ist noch einen ganz eigenen Artikel wert – wenn es dich interessiert? 😉

Und nun: lad dir dein kostenfreies Trainingstagebuch runter 🙂 Es gibt drei Version – eine Wochenplanung/-Dokumentation, eine Doku für Ausdauer und eine für Kraft. Wenn du magst, trage dich als Dank in meinen Newsletter ein (dort gibt es regelmäßig solche Aktionen), das ist jedoch nicht Pflicht. 

4 thoughts on “Wer schreibt, gewinnt – Das Trainingstagebuch (+kostenlose Printables)

  1. Echt super! Ich habe mir schon lange vorgenommen endlich mein Training zu strukturieren und alles genau festzuhalten. Du bist mir dazu wieder die nötige Motivation gegeben. Danke! Zum Thema Ernährungstagebuch: habe eben ein Artikel über kalorienbedarf und Makros berechnen veröffentlicht ?? LG Miri

  2. toller Beitrag *like* mir wurde auch empfohlen ein trainingstagebuch zu schreiben und merke auch dass die selbstreflexion echt gut tut und eine menge Aufschluss über einem selber & dass training gibt!
    schöne seite hast du da, liebe grüsse Elke

Kommentar verfassen