Die Wichtigkeit des Schlafens – 30 Tage Ernährungsumstellung Tag 15

Halbzeit! Kaum zu glauben, du hast heute schon die Hälfte deiner Herausforderungen gemeistert. Fehlen nur noch einmal genau so viele Punkte und dann hast du deine Ernährung wirklich perfektioniert. Deshalb vergiss nicht: Es reicht, wenn du dich an die 80% Regel hältst. Was es damit auf sich hat, habe ich hier schon mal sehr ausführlich erklärt. Denn dich wirklich zu 110% mit falschem Perfektionismus an alle Punkte zu halten wird nur unnötig zu Stress führen und deinen Erfolg dadurch wieder zu Nichte machen.

Jetzt aber kurz nochmal für dich, falls du nicht mehr weißt, worum es geht:

Die Ernährung umstellen – ein Thema, das viele von uns verfolgt und doch wenige Menschen wirklich dauerhaft durchziehen. Der eine scheitert schon am mangelnden Wissen, der nächste an mangelnder Motivation – die Folge bleibt immer gleich: es verändert sich nichts. Die Ernährung umzustellen kann viele Beweggründe haben. Vielleicht wünschst du dir mehr Energie und eine bessere Leistung. Vielleicht fühlst du dich schlapp und häufig krank. Vielleicht hast du ein paar oder jede Menge Kilos zu viel. Vielleicht willst du einfach nur dauerhaft gesund sein. Heißhungerattacken reduzieren. Dich wohlfühlen. Dich an Lebensmittel bedienen, die du gut verträgst. Die Liste kann endlos fortgeführt werden – du verstehst aber sicher schon jetzt, wohin es gehen soll, oder? In dieser #selbstlaeufer2017 möchte ich dich herausfordern, dein Leben in die Hand zu nehmen. Und wenn ich sage, dein Leben, dann geht es hier erstmal vor Allem um die Ernährung. Denn in meinen Augen ist das eine unheimlich wichtige Grundlage – für die Gesundheit und die mentale sowie körperliche Fitness. Ohne gutes Essen läuft nichts! Und da ich nicht einfach nur Ernährungsberaterin bin, sondern auch Life Coach und medizinische Fachkraft, beleuchte ich das Alles ganzheitlicher und liefere dir 30 Tage lang im April Tipps und tägliche Blogartikel! Sei dabei – tritt der Facebookgruppe „Laufvernarrt Coachings“ bei und tagge uns auf den sozialen Medien mit #selbstlaeufer2017 – es gibt für dich nicht nur die dauerhafte Veränderung deines Lebens, sondern auch Gewinne an einigen Challenge-Tagen!

30 Tage Ernährungsumstellung – Tag 15: Jede Nacht mindestens 7-8 Stunden schlafen

Richtig gelesen. Heute geht’s ums Schlafen! Schlafen gehört definitiv zu einem meiner liebsten Hobbys. Ernsthaft, ich liebe Schlafen. Und seit ich weiß, dass ich dem Schlaf einen großen Teil meiner Gesundheit verdanke, habe ich ein umso weniger schlechtes Gewissen, wenn ich mich früh ins Bett verabschiede.

Was passiert während des Schlafens?

Im Schlaf regenerieren Gehirn und Körper gleichermaßen. Erlebtes und Gelerntes wird verarbeitet, gefiltert und gefestigt. Aber auch Schäden an Zellen werden repariert und verbrauchte Reserven wieder aufgefüllt. Nur mit ausreichend Schlaf kannst du sicher sein, körperlich wie psychisch vollständig erholt zu sein. So trägt Schlaf einen maßgeblichen zur Belastbarkeit bei. Doch auch die mentale Klarheit und ein starkes Mindset sind abhängig von ausreichend Schlaf. Schließlich sind neue Gewohnheiten, die du im Rahmen deiner Ernährungsumstellung schaffst, auch Lernstoff, der verarbeitet werden muss. Außerdem stärkt Schlaf das Bewusstsein und schärft die Sinne – ebenfalls sehr wichtige Punkte, um ein achtsames Essverhalten zu entwickeln.

Folgen von Schlafmangel

Ich für meinen Teil reagiere extrem sensibel auf Schlafmangel. Es könnte sein, dass das mit meiner Hochsensibilität zusammenhängt, vielleicht aber auch mit meiner alltäglichen Belastung. Über Tag fordere ich meist 100% von mir ab – geistig wie körperlich. Das funktioniert schlichtweg nicht, wenn ich nicht erholt bin. Dennoch gibt es genug Menschen, die die negativen Erscheinungen erst nach einigen Tagen spüren. Mögliche Folgen von Schlafmangel sind:

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Augenbrennen/trockene Augen
  • Sekundenschlaf
  • erhöhtes Risiko für Alzheimer, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Übergewicht, metabolisches Syndrom, Herzinfarkt, Schlaganfall
  • verminderte Reiztoleranz, schnellere Reizbarkeit und Überreizungserscheinungen
  • verstärktes Stressgefühl
  • Störungen der Sinneswahrnehmungen
  • verminderte Libido (sexuelle Unlust)
  • Heißhunger, ausbleibende Sättigung, Gewichtszunahme
  • Trägheit von Stoffwechsel und Kreislauf, dadurch Verdauungsprobeme und Schwindel
  • Verminderte Energiebereitstellung und niedrige Verbrennung von Energie
  • Frieren
  • erhöhte Krankheitsanfälligkeit
  • Depressionen und depressive Verstimmungen
  • schlechte Regeneration, dadurch erhöhtes Risiko für Verletzungen
  • Abnahme der Koordinationsfähigkeit

Natürlich können hinter all diesen Symptomen auch andere Ursachen liegen. Wichtig ist, diesen immer Beachtung zu schenken und im Zweifelsfall einen Arzt zu befragen.

Schlafbedürfnis – wie lange muss ich schlafen?

Die Faustregel für den Bedarf an Schlaf liegt etwa bei 7-8 Stunden pro Nacht. Bei starker Belastung (körperlich oder psychisch) verlängert sich diese. Pro Stunde Training bzw. pro 10km Laufen spricht man etwa von einer halben Stunde mehr Schlaf, der benötigt wird. Wie viel Schlaf für dich optimal ist, musst du allerdings selbst herausfinden. Es gibt Menschen, die problemlos mit 6 Stunden auskommen und sich frisch fühlen. Andere (dazu gehöre ich) benötigen 9-10 Stunden Schlaf pro Nacht, um voller Energie zu sein. Dein optimales Maß an Schlaf erkennst du daran, dass du dich ausgeschlafen und erholt fühlst und über Tag nicht mit Erschöpfung und Müdigkeit kämpfst. Wohlgemerkt – wenn du körperlich gesund bist und keine Mangelerscheinungen vorliegen.

Tipps zum Einschlafen

Schön und gut. Genug gelabert, oder? Kommen wir also zum Punkt – wie schaffst du es, mehr zu schlafen? Immer wieder höre ich, dass Menschen keine Zeit zum Schlafen haben oder abends nicht herunterkommen. Ein paar Tipps habe ich hier zusammengefasst – wenn dir noch mehr einfällt, schreibe gern einen Kommentar!

  • Plane deine Schlafenszeit genauso regelmäßig wie dein Essen.
  • Eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen solltest du beginnen, das Licht zu dimmen und technische Geräte auszuschalten.
  • Manchen Menschen hilft ein Abendritual – eine Tasse Tee trinken, autogenes Training, eine kurze entspannende Yogasequenz, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • Bevorzuge Hörbuch oder Lesen statt Serie oder Fernseher.
  • Hochwertige Magnesiumpräparate* können die Entspannung und Schlafqualität steigern, weil sie zur Relaxation der Muskulatur beitragen. Bei mir vergeht kein Abend mehr ohne etwas Magnesium, aber das mag auch Kopfsache sein.
  • Baldriankapseln mit Hopfen* enthalten natürliche Extrakte zur Beruhigung für besonders stressige Phasen oder Menschen mit Einschlaf- und Durchschlafschwierigkeiten.
  • Wenn du absolut nicht einschlafen kannst – beschäftige dich anders. Je mehr du dich damit unter Druck setzt, desto weniger erfolgreich wirst du sein.
  • Schlafmaske und Ohropax – wirklich, ohne Schlafmaske vergeht bei mir keine Nacht mehr.

Und nun – gute Nacht 🙂 Plan direkt deine Schlafenszeiten und probier’s aus. Wie viel Schlaf brauchst du, um dich wohl zu fühlen? Mit welchen Tricks kommst du auf diese Schlafenszeit? Teile deine Ergebnisse auf den sozialen Kanälen mit #selbstlaeufer2017.

 

One thought on “Die Wichtigkeit des Schlafens – 30 Tage Ernährungsumstellung Tag 15

  1. Hallo,
    Hörspiele oder Hörbücher sind meine Schlaftablette. Ich brauch 2 Wochen bis ich eine Folgen 3 Fragezeichen angehört habe. ?

Kommentar verfassen