396738452 Weihnachtsgeschenke für konsumgeile Fitnesschicks

Heute mal kein Fitnesspost. Auch kein weltbewegender Lifestylerat. Aber vielleicht ein bisschen was zum Nachdenken und nicht zu ernst nehmen zur Winterzeit.

Weihnachten steht vor der Tür – Die Weihnachtsgeschäfte explodieren.
Nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt werden Millionen gemacht durch Menschen, die sich nichts Harmonischeres vorstellen können, sich mit hochprozentigem Alkohol und Zucker zu vergiften, um sich dann in der Kälte die nächste Grippe zu holen, sondern auch in der Blogger- und Socialmediawelt wird das akute Kaufverlangen für sich genutzt.
Jeder zweite (oder noch mehr?) Blogger veröffentlich eine ‘xxx Geschenkideen für Läufer/Veganer/Fitnessfreaks/Chiasamenzüchter/Fußfetischsten/Kaffeejunkies/Frauen’ – Liste und kurbelt so den Konsum noch eine Stufe höher.

Es erschließt sich mir nicht, warum. Wenn ich jemandem eine Freude machen möchte, warum kann ich ihn nicht fragen, was er braucht?
Stattdessen kaufe ich eine neue, furchtbar hässliche Lauftights von Nike für meine Läuferfreundin, weil mir diese Blogger xy empfohlen hat (der diese womöglich zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen hat und somit keinen Cent zahlen musste oder sogar noch etwas Geld für die Bewerbung erhält, aber nun werde ich vielleicht auch etwas fies).
Bei der beschenkten Läuferfreundin landet die Tights dann im Schrank, zusammen mit den anderen 27 Laufhosen, die ein Laufvernarrter nicht selten besitzt, um trotzdem immer die selben 3 Modelle auszuführen.
Sie heuchelt Freude und du bist 60€ ärmer. Tolles Geschäft, finde ich!

Doch nun schweife ich etwas ab. Worauf ich hinauswollte: bei mir gibt es leider keinen Post mit Geschenkideen. Aber falls euch die Kreativität fehlt, was ihr eurer/eurem Liebsten schenken könnt, wäre es eine großartige Möglichkeit, diese/n zu fragen, womit man ihm/ihr eine Freude machen könnte und sich das Geld für unnütze/überteuerte Trendobjekte zu sparen.

Was in dieser Weihnachtsshoppingshysterie untergeht: all diese Blogposts à la ‘Weihnachtsgeschenke für reiseverrückte Greensmoothieliebhaber’ sind zwar voll von Kauftipps, aber leer von persönlichen Freuden. Dass das größte Geschenk vielleicht Zeit mit dir sein könnte, eine gemeinsame Unternehmung oder eine Reise ins Nichts, hat mir persönlich noch kein Blogger in seinen Geschenkideenlisten empfohlen (bei anderen Erfahrungen postet mir die Links doch gern in die Kommentare!).

Dabei kann ich euch versichern, auch wenn ich mich wahnsinnig über neue Außenspiegel für meinen T3 freue, ist die Zeit mit meinen Freunden oder für meinen Sport durch nichts zu ersetzen – und beides kommt zu kurz, wenn ich den Winter mit Weihnachtsshopping und Punsch verbringe.

PS: Butter bei die Fische, auch ich hätte Bock, das Weihnachtsgeschäft für meinen persönlichen Ruhm auszunutzen. Deshalb nur hier die kleine Anmerkung – wenn du wirklich noch ein Weihnachtsgeschenk über Amazon bestellst, dann nutz doch bitte diesen Link – damit bekomme ich einen kleinen Anteil deiner Bestellung, ohne das du mehr bezahlst. Oder du freust dich über meine 20% Aktion auf Facebook und verschenkst eine Ernährungsberatung an dich selbst oder deine Liebsten:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

7 thoughts on “396738452 Weihnachtsgeschenke für konsumgeile Fitnesschicks

  1. Na toll, jetzt bekommst du wahrscheinlich 2 Dutzend T3 Außenspiegel geschenkt. 😉

    Toller Post. Es geht bei Weihnachten nicht ums schenken, sondern darum, gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.

  2. Wir machen das jedes Jahr so, dass wir uns gegenseitig sagen, was wir uns gerne wünschen. Oft kauft man sich nicht die Dinge, die man gerne hätte. Bei mir ist das oft mit Parfüm so :D. Da bin ich oft zu geizig bzw. als Student ist nicht immer das nötige Kleingeld da. Das lasse ich mir viel lieber schenken :). So bekommt jeder, was er haben will und man gibt nicht unötig Geld für Schrott aus! lg Miri

  3. der clou beim schenken ist doch gerade, dass man rausfindet, was der andere mag, ohne ihn zu fragen. also ihm mit ner überraschung ne freude zu machen, und da muss man halt bisi überlegen und stöbern. einfach fragen ist so unromantisch. wenn man jmd gut kennt und sich zeit zum aussuchen der geschenke nimmt, dann trifft man auch das richtige.
    ich hab von nem damaligen freund zb mal partnerringe geschenkt bekommen und mich wahnsinnig drüber gefreut. wenn er mich gefragt hätte, hätte ich das nie geäußert.
    oder wenn jmd meinen musikgeschmack kennt und mir ne cd von ner band schenkt, die ich noch nicht kenne.
    für richtig persönliche geschenke helfen diese listen allerdings nicht wirklich. man kann vlt grob paar ideen sammeln, mehr aber auch nicht.

  4. 🙂 hihi – ich muss ehrlich gestehen, dass ich machmal solche Blogposts ganz gerne durchsehe … als Inspiration, gekauft habe ich aufgrund solcher Blogposts noch nie etwas.

    Aber ich schenke auch immer sehr persönliche Dinge. Ich mache mir immer sehr lange Gedanken darüber was ich schenken könnte – ein 0-8-15 Geschenk gab es bei mir noch nie. Außerdem verschenke ich auch jeden Jahr etwas personalisiertes und selbstgemachtes an meine Herrenmenschen. Dieses Jahr habe Metall-Schlüsselanhänger mit Prägung selbst gemacht und mir auch gleich eine Blaumeise eingefangen *haha* Voll mit dem Hammer auf den Finger geschlagen 😀

    Also bei mir gilt die Devise: Kein gekauftes Geschenk kann je den Fleiß, die Hingabe, den Schmerz und die damit verbundene Liebe eines selbstgemachten Geschenk ersetzten. 😉

    Ich wünsche dir noch frohe Weihnachtsfeiertage, liebe Paula <3

    1. Oh, das hast du schön gesagt. Solche Geschenke sind auch wirklich einfach viel mehr wert. Gut zu wissen, dass manche Leute wirklich gern solche Artikel lesen 😀 Ich werde trotzdem keinen schreiben! Rutsch gut ins neue Jahr :*

Kommentar verfassen