396738452 Weihnachtsgeschenke für konsumgeile Fitnesschicks

Heute mal kein Fitnesspost. Auch kein weltbewegender Lifestylerat. Aber vielleicht ein bisschen was zum Nachdenken und nicht zu ernst nehmen zur Winterzeit. Weihnachten steht vor der Tür - Die Weihnachtsgeschäfte explodieren. Nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt werden Millionen gemacht durch Menschen, die sich nichts Harmonischeres vorstellen können, sich mit hochprozentigem Alkohol und Zucker zu vergiften, um sich dann in der Kälte die nächste Grippe zu holen, sondern auch in der Blogger- und Socialmediawelt wird das akute Kaufverlangen für sich genutzt. Jeder zweite (oder noch mehr?) Blogger veröffentlich eine 'xxx Geschenkideen für Läufer/Veganer/Fitnessfreaks/Chiasamenzüchter/Fußfetischsten/Kaffeejunkies/Frauen' - Liste und kurbelt so den Konsum noch eine...weiterlesen
Ein gesundes und glutenfreies Rezept für ein ausgefallenes Porridge: Heidelbeer-Buchweizen-Porridge mit gratinierter Zimtbanane. Vegan, lowfat, highcarb und high protein.

Heidelbeer-Buchweizen-Porridge mit gratinierter Zimtbanane

Oh kalte Jahreszeit! Im Winter fehlt mir schlichtweg die Lust auf Smoothies oder Nicecream zum Frühstück. Auch, wenn mein Frühstück normalerweise erst um 12 Uhr stattfindet, bevorzuge ich bei den kalten Temperaturen ein durchwärmendes Porridge. Ich finde, Oatmeal, Brei, Schlonze, Porridge oder wieauchimmer du deinen Getreidematsch am liebsten nennst, schmeckt hervorragend und wärmt Körper und Seele, wenn die Sonne sich kaum mehr blicken lässt. Ich bevorzuge dabei mein Porridge aus glutenfreien Getreiden und nutze Buchweizen. Und deshalb gibt es hier schon wieder ein Rezept. Denn Porridge wird nie langweilig! Heute: Heidelbeer-Buchweizen-Porridge mit einem Hauch Schokolade :) Zutaten für eine große Portion...weiterlesen

Rohe Açai-Bällchen

Es ist mal wieder an der Zeit für ein deliziöses Selbstläuferrezept - Açai-Balls, die easy peasy selbstgemacht sind - natürlich roh und vegan und super lecker! Sie eignen sich perfekt als Snack und werden definitiv öfter gemacht - ihre Premiere hatte sie am Muttertag. Inspiriert wurde ich dabei übrigens von der lieben Juyogi :) Nun aber: Bühne frei für rohe Açai-Bällchen! Zutaten 2 Tassen Cashewkerne 1 Tasse Dattelpaste (du kannst auch Medjooldatteln verwenden) 1/2 Tasse Kokosraspeln 1/2 Tasse getrocknete Himbeeren oder Erdbeeren 2-3 el Açaipulver etwas Vanille Alle Zutaten einzeln fein im Mixer verarbeiten und dann mit der Hand vermengen. Kräftig knetetn! Dann...weiterlesen
Ich habe mich dem Selbstversuch gestellt und konsequent das Intermittent Fasting nach der Leangains Methode durchgezogen. Welche Erfahrungen ich dabei gemacht habe, wie die Umsetzung von Intermittent Fasting funktioniert und welche Nachteile ich feststellen konnte, erfährst du in diesem Artikel.

Intermittent Fasting / Lean Gains – Umsetzung, Selbstversuch, Nachteile

Intermittent Fasting - die natürlichste Ernährung des Menschen. Im ersten Artikel der Reihe hast du bereits ein Grundwissen zum intermittent Fasten erhalten. Es ging um eine Erklärung, die Formen und Wirkweise des intermittent Fasting. Nun geht es weiter, ich möchte dir von: der Umsetzung, meinem Selbstversuch und den Nachteilen berichten. Die Umsetzung des Intermittent Fasting Im Prinzip ist das intermittierende Fasten an sich keine große Wissenschaften. Du isst zu regelmäßigen Uhrzeiten in einer Phase von 8(-10) Stunden und fastest in den restlichen (14-)16 Stunden. Frauen dürfen selbstverständlich auch 16/8 versuchen, sollten jedoch gesundheitliche Nachteile festzustellen sein oder Hormonstörungen bestehen, ist 14/10 eher zu empfehlen....weiterlesen
WHAT I EAT IN A DAY - Ernährungsberaterin packt aus. Mein erstes komplettes Essenstagebuch für einen Tag im Intermittent Fasting.

Essenstagebuch Intermittent Fasting – What I Eat In a Day

"Was interessiert euch", wird bei mir meistens mindestens von 5 Personen mit der Frage "Kannst du ein Essenstagebuch posten?" beantwortet. Ich gebe ja auch zu, bevor ich mich selbst daran versucht und mehr damit auseinandergesetzt habe, hätte ich mir auch nicht erklären können, was jemand so den lieben langen Tag isst, wenn er/sie sich nahezu pflanzenbasiert, glutenfrei und sojafrei ernährt. Deshalb: okey, es gibt ein neues Essenstagebuch für dich! Zugegeben, ich bin gerade noch in der Findungsphase meiner neuen Essensroutine, weil ich seit nun etwa 10 Tagen meinen Selbstversuch Intermittent Fasting verfolge. Mehr Infos rund um die Basics des Intermittent...weiterlesen

Cremige Frühstücks-Schlabberschlonze aus Quinoa & Hirse

Ich liebe Schlonze zum Frühstück. Egal, ob Haferschlonze, Bananeneisschlonze oder grüne Smoothieschlonze - es überzeugt mich, wenn es süß ist, cremig, klebrig - schlonzig eben! Und weil nun endlich der Herbst bei uns ist und mir Haferflocken allmählich zu mainstream sind, gibt es etwas Neues aus der Selbstläufer-Küche: Hirse-Quinoa-Schlonze. Nennt es meinetwegen auch Porridge. Oder Oatmeal, Schleim oder Brei. Es kommt im Endeffekt aufs Gleiche raus und ist mein absolutes Lieblingsgericht für die herbstlichen Sonnenmorgene. Diese Variation hat ihr grandioses Aroma durch echte Vanille, einen Hauch von Zimt und ein Löffelchen Maca* - Letzteres liefert nicht nur einen besonderen Geschmack, sondern...weiterlesen
Pflanzliche Alternativen sind nicht für Veganer ein Thema. Für nahezu alle tierischen Lebensmittel findest du hier im praktischen Printable einen veganen Ersatz!

Pflanzliche Alternativen – nicht nur für Veganer

Warum pflanzliche Alternativen? gesundheitliche Vorteile: pflanzliche Alternativen sind meist weniger mit Giftstoffen belastet als herkömmliche Tierprodukte. Sie enthalten viele Mineralien und Vitamine, sind normalerweise frei von Antibiotika und Hormonen und enthalten viele essentielle Fettsäuren, liefern Proteine ohne den Organismus zu übersäuern und stärken den Verdauungstrakt Umweltvorteile: Pflanzliche Produkte sind wesentlich nachhaltiger und weniger umweltbelastend als alle Arten von Tierprodukten. Sie sparen Ressourcen und sorgen für weniger Umweltverschmutzung. Ethische Aspekte: durch pflanzliche Alternativen lässt sich Tierleid reduzieren, weil die Massentierhaltung weniger unterstützt wird, aber auch menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und Ausbeutung werden damit boykottiert Welthunger: Durch pflanzliche Alternativen kann Land effektiver genutzt werden. Die...weiterlesen
Großer Test und Vergleich gängiger veganer Proteinpulver - die besten gegangen Proteine findest du in diesem Artikel!

Vergleich veganer Proteine – das beste pflanzliches Eiweiß im Test

 Veganer und das Problem mit dem Protein Schon öfter habe ich hier erwähnt, wie sehr man als Veganer aufpassen muss, nicht am altbekannte Proteinmangelsyndrom zu Grunde zu gehen. Es ist nahezu unmöglich, sich pflanzlich mit ausreichend Proteinen zu versorgen - deshalb sind Elefanten und Pferde so schwach und leistungsarm, wie sie eben sind und wofür sie stehen. (Für die, die es nicht verstanden haben - das war Ironie. Am Proteinmangel zu sterben ist -selbst für Veganer - außerordentlich unwahrscheinlich in unseren Breitengraden. Warum es dennoch manchmal sinnvoll sein kann, Protein zu supplementieren, erfahrt ihr weiter unten) Aus diesem Grund benutze...weiterlesen
Cookie Dough Pudding - Das Rezept für süßen Kichererbsenbrei. Vegan & glutenfrei, voller Nährstoffe, gesund und lecker.

Cookie Dough Pudding – süßer Kichererbsenbrei

Ich liebe Cookie Dough! Und so entstand dieses Rezept für einen süßen Kichererbsenbrei aka Cookie Dough Pudding. Wie du vielleicht schon weißt, zaubere ich gerne Rezepte mit Hülsenfrüchten. Hier findest du bereits Rezepte, in denen Kichererbsen die Basis für Cookie Dough liefern. Das nenn' ich mal eine smarte Alternative zu den klassischen Weißmehl-Butter-Crumbles, die du sonst in Cookie Dough-Eis oder Cookies findest. Warum Cookie Dough Pudding aus Kichererbsen? Was kann Kichererbsenbrei? Kichererbsen wirken sich sehr positiv auf Verdauung, Herz-Kreislauf-System und Blutzuckerspiegel aus, denn Dank der enthaltenen Ballaststoffe und langkettige Kohlenhydrate benötigen sie einen hohen Verdauungsaufwand. Die enthaltenen Nährstoffe gehen so nur langsam ins Blut und...weiterlesen

Falafel-Pizza

Früher fand ich, dass bei veganer Pizza etwas fehlt. Inzwischen liebe ich Pizza ohne Käse, weil der Belag viel intensiver schmeckt und das Fresskoma hinterher weitaus geringer ist, selbst wenn ich doppelt so viel Pizza esse. Entscheidend bei der veganen Pizza ist jedoch ein guter Boden. Und ernsthaft, glutenfreier Pizzaboden ist oftmals ziemlich trostlos. Deshalb hab ich vor Kurzem mal wieder ein bisschen experimentiert und dabei ist etwas Großartiges entstanden. Falafelpizza. Und ja, in diesem Rezept empfehle ich sogar ein Fertigprodukt. Aber ich verspreche dir, das ist ein Fertigprodukt, das du guten Gewissens verwenden kannst. Zutaten für ein Blech Falafelpizza 1...weiterlesen