Q&A

Es hat eine ganze Weile gedauert, aber nun kommt mein lang versprochener Frage und Antwort Artikel! Ihr habt mir auf Instagram Fragen gestellt und ich beantworte sie. Vorweg: nehmt mich nicht immer zu Ernst 😉 Das ein oder andere Mal dĂŒrfte euch die Ironie auffallen und ja, ich liefere hier den Beweis, dass ich absolut nicht perfekt bin und manchmal vielleicht gar keinen Plan habe, was ich eigentlich mache 😀
Viel Spaß!

@run_munich_run: Wie kriegt man schnell UND ohne Anstrengung SO einen Bauch? Und ist das ĂŒberhaupt noch weiblich?
TÀglich 127 Situps, 3 Minuten Plank und KohlsuppendiÀt. Das ist nicht mehr weiblich, besonders, weil du von der Kohlsuppe dann sehr viel pupsen musst. /ironieoff
In Wirklichkeit: Ich hab ne gute Genetik, gute ErnĂ€hrung, regelmĂ€ssiges Training und einen verdammt nett beleuchteten Spiegel 😛 und wenn Frauen mit Muskeln nicht weiblich aussehen, sind MĂ€nner ohne Muskeln dann Frauen?

@mariamhelena: Achtest du auf deine Proteinzufuhr? Und wenn ja, wie viel nimmst du so tÀglich zu dir?
Jein, ich achte schon darauf, in jede Mahlzeit auch eine Proteinkomponente zu integrieren, aber ich fixiere mich nicht auf eine feste Zahl. Je nachdem, wie hart ich trainiere und was sonst gerade ansteht, liegt das aber wohl so ca zwischen 80 und 120g tÀglich.

@binzi2210: ZĂ€hlst du Kalorien? Wenn ja, wieviel isst du so durchschnittlich?
Nein, ich zĂ€hle keine Kalorien, weil ich keine Lust habe auf ZwĂ€nge, sondern meinem Körper das geben möchte, was er braucht. Ich finde es sinnvoller, nach Hunger zu essen als nach Zahlen. Denn: auch wenn Kalorien einen guten Anhaltspunkt geben, so entscheiden sie nicht alles. MikronĂ€hrstoffe und co spielen ebenfalls eine ganz wesentliche Rolle, ohne die es nicht funktioniert. Da ich derzeit nichts an meinem Körper verĂ€ndern möchte (und meine einzige Aufgabe derzeit die Regeneration ist), möchte ich mich nicht durch lĂ€stiges KalorienzĂ€hlen stressen. Da ich aber dank meiner Essstörungsvergangenheit die NĂ€hrwerte jedes einzelnen Lebensmittels kenne, kann ich euch sagen, dass ich mich grob bei ner Zufuhr von 3000kcal tĂ€glich befinde (plusminus 500) – was euch das bringen soll, weiß ich allerdings nicht 😀 (und klar, wenn ich hĂ€rter trainiere, ess ich zumeist auch mehr und wenn ich weniger trainiere
 irgendwie auch :P)

@nina.nectarina: WĂŒrdest du jemals deine Haarfarbe Ă€ndern?
Sag niemals nie, aber ich fĂŒhl mich so dermassen rothaarig, dass ich das nicht glaube. Ausser eventuell innerhalb des Rottons 😀

@flaviasjourney: Wo siehst du dich selbst in 5 Jahren?
Also entweder studiere ich dann irgendwo an einer Uni Sportwissenschaften/Trainingslehre oder sowas und habe die Chaos WG mit meiner liebsten Feli gegrĂŒndet oder aber ich bin irgendwo auf meiner Weltreise hĂ€ngengeblieben und lieg mit ner Trinkkokosnuss auf einer Yogafarm am Strand und verdien mir mein Geld durch Thaimassagen.
Auf jeden Fall hoffe ich, dass ich bis dahin weiter an mir arbeiten kann, weiterhin diesen Lebensstil verfolge und Menschen inspirieren kann. Vielleicht leb ich dann ja sogar vom Bloggen/Instagrammen oder Youtube – wer weiß?! 😀 Ich muss zugeben, dass mir Zukunftsplanung derzeit schon Angst fĂŒr nur ein Jahr macht, deshalb kann ich keine ernsthafte Auskunft fĂŒr solche Gedankenspiele geben.

@flaviasjourney: Nimmst du mich mal auf eine Reise in deinem Bus mit?
Ja, unbedingt! Wann und wohin? 😀

@moderationisthekey: Stehst du auf Fresh Dumbledore und Arno DĂŒbel?
Das weisst du doch. Schlechter Humor ist mein Markenzeichen und Arno DĂŒbel mein Traummann. (Don’t take yourself too seriously!)

@veg.fruitia: Wie viel Protein nimmst du zu dir?
Siehe oben bei der Frage von mariamhelena – grooob 80-120g. Ich zĂ€hle eben nicht und esse nach GefĂŒhl.

@triathlovelife: Wie sieht deine momentane ErnĂ€hrung aus? Was gehört fĂŒr dich unbedingt dazu und worauf verzichtest du eher?
Also meine Überlegung ist immer: einmal am Tag nen Smoothie, einmal am Tag Haferflocken mit Obst, einmal was Warmes (Lunchbowl) und einmal (nahrhaften) Salat (inklusive HĂŒlsenfrĂŒchte, Avocado und sowas, also schon sĂ€ttigend) ggf mit Brot oder (SĂŒĂŸ-)Kartoffelchips. In der Praxis ist das allerdings nicht unbedingt so 😀 Im Moment habe ich keine Trainingsroutine, da kann es auch mal sein, dass ich mich durch den Tag snacke und manchmal wird es dann phasenweise doch nur Haferflocken 3x tĂ€glich oder sowas. Aber das wĂ€re mal was, in Angriff zu nehmen

Unbedingt dazu gehören Obst und GemĂŒse und (Pseudo-)Getreide. Avocados gibt’s auch nahezu tĂ€glich und natĂŒrlich Bananen. Auf keinen Fall ess ich Fleisch, Fisch und Eier, gelegentlich esse ich KĂ€se oder Quark.
Hab ich eigentlich Kaffee erwĂ€hnt? Ohne geht bei mir nichts 😀

@triathlovelife: Was studierst/arbeitest du?
Ich mach eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und arbeite nebenbei als Lauftrainerin (auch wenn das derzeit sehr eingeschlafen ist wegen meiner Verletzungen).

@triathlovelife: Wie könnte so ein typischer Tag bei dir aussehen?
In der Woche: 6h45 aufstehen, Kaffee intravenös, Smoothies mixen und Haferflocken vorbereiten, mit Fahrrad zur Schule radeln, mich 6-8 Stunden berieseln lassen und dann nach Hause fahren. Einen Moment stoffwechseln und die Welt verfluchen, noch etwas Snacken und dann zum Sport (entweder Pumpen oder Laufen oder selten Kiten), damit 1-2 Stunden verbringen, dann verschwitzt noch was einkaufen, falls notwendig, und duschen, Abendessen, dann wĂ€re Zeit fĂŒr alles, was ich sonst so machen mĂŒsste oder wollte, aber oft versack ich dann und gehe zwischen 21 und 22 Uhr Schlafen (bei mir oder bei meinem Freund). Am Wochenende brauch ich es immer umso entspannter und da ist dann mehr Zeit, Freunde zu treffen.
Im Moment sehen die Tage natĂŒrlich anders aus. Und in meinen TrĂ€umen mach ich jeden Tag Yoga/Meditation und treff mich viel mehr mit Freunden.

@triathlovelife: Was machst du ausser Sport und reisen gerne?
Essen, Schlafen, Bloggen und meine Freunde/meinen Freund treffen. Ich mag auch gerne Konzerte, aber das ist mir meistens zu teuer. Und manchmal mag ich auch feiern gehen, aber nur bei guter Musik und tollen Leuten. Ich bin leidenschaftliche Alltagsrapperin und frĂŒher war ich auch sehr viel kreativ zugange, inzwischen male/hĂ€kel ich aber leider viel zu wenig. Yoga/Meditation bringen mir auch ganz viel, aber wie gesagt – das mache ich auch zu wenig. Im Moment verbringe ich auch viel Zeit damit, in der KĂŒche zu sitzen und mit meinen Mitbewohnern MĂŒll zu labern. Da gehen viele Abende bei drauf 😀

@run_for_freedom: Wie viel Sport machst du so pro Woche? Hast du feste Regenerationstage oder trainierst du jeden Tag?
Also das ist ein bisschen schwierig. Ich hab seit meinem Marathon keine richtige Routine mehr gefunden, weil ich andauernd verletzt war oder irgendwas anderes war. Die Theorie ist: Training an 5-6 Tagen die Woche. 3-4x Laufen, 2-3x Pumpen (Push/Pull/Beine oder aber Oberkörper/Beine), tÀglich etwas Yoga zum Stretchen und Erden. Optimalst dann noch 1-2 Ausgleichstraining auf dem Rad oder im Schwimmbad und einmal mit meiner Laufgruppe Koordination/Stabi/LaufABC und sowas. Ich brauche mindestens 1-2 Regenerationstage (je nachdem, wie hart die Einheiten sind).
Ich hab auch im Sommer angefangen, ein bisschen Kampfsport zu lernen (Bodenkampf/Kickboxen), aber das hatte noch keinen festen Platz im Trainingsplan.
Derzeit sieht das natĂŒrlich ganz anders aus. Gerade ist nicht mehr drin als nur 2-4x pro Woche Training im Fitnessstudio mit eigenem Körpergewicht und an GerĂ€ten. Wenn ich wieder belasten darf, werd ich erstmal natĂŒrlich auf Kraft, Koordination und Fahrrad/Schwimmen setzen und das Laufen langsam angehen lassen.

Was haltet ihr von solchen Frage-Antwort-Artikeln? Topp oder Flopp? Wollt ihr sowas wieder? Dann postet eure Fragen in die Kommentare 😉 

9 thoughts on “Q&A

  1. Ich habe mich so amĂŒsiert diesen Beitrag zu lesen! Du kommst echt sympathisch rĂŒber. Ich finde solche BeitrĂ€ge total spannend auch mehr ĂŒber deinen Tag und deine Person zu erfahren. Kannst du gerne öfters machen!
    Ich hoffe bei dir ergibt sich bald wieder mehr Licht und weniger Schmerzen. Alles Liebe

  2. Dieser Post hat mir richtig gut gefallen, da mich solche Fragen und Antworten immer etwas mehr interessieren. Deshalb wĂŒrde ich mich in Zukunft ĂŒber weitere dieser Posts freuen 🙂

Kommentar verfassen