Mach’s dir selbst – Milch für alle!

„Ich würde ja vegan leben, aber Sojamilch schmeckt nicht und ist zu teuer“

Ehrlich gesagt, es gibt genug Gründe gegen Sojamilch (und noch mehr gegen Kuhmilch): Phytoöstrogene, Anti-Nährstoffe, Allergien, Unverträglichkeiten, Geschmack, Preis, Herkunft, …
Doch Schluss mit den Ausreden – pflanzliche Milch ist nicht nur um einiges gesünder als tierische, sondern auch super leicht herzustellen, lecker und extrem günstig!

Heute biete ich euch einen Weg, eine pflanzliche Alternative zu Milch zu finden, die schmeckt, voller Nährstoffe und bezahlbar ist.

Grundrezept für 1 Liter Pflanzenmilch

70-100g Nüsse/Samen/(Pseudo-)Getreide (Cashew-, Pinien-, Kürbis-, Sonnenblumenkerne, Mandeln, Hasel-, Wal-, Para-, Kokos-, Macadamianüsse, Hanf-, Sesamsamen, Quinoa, Reis, Hirse, Hafer, Dinkel, Amaranth, Buchweizen, …)
900ml Wasser
ggf: Süße nach Belieben (Datteln, Kokosblütenzucker, Stevia, Xylit,…)

Hirse-Hanf-Milch
Hirse-Hanf-Milch (50g Hirse, 50g Hanf, Vanille, 2 Datteln auf 1,4l Wasser)

Die trockenen Zutaten in Wasser einweichen (je nachdem 12-48 Stunden – bis sie spürbar aufgequollen und weicher in der Konsistenz sind. Wenn länger als einen Tag jedoch mindestens einmal das Wasser wechseln) oder kurz aufkochen und einen Moment quellen lassen (in diesem Fall gehen jedoch einige hitzeempfindliche Vitamine verloren).
Nun mit einem Teil des Wassers in einen Hochleistungsmixer geben und 2-3 Minuten mixen – möglichst zwischendurch pausieren, weil der Mixer ansonsten Gefahr läuft zu überhitzen.
Wen ein paar Körnchen und Stückchen in der Milch stören, der filtert das Ganze nochmal mit Hilfe eines Kaffeefilters oder einem Küchentuch – den Rest kann man mit ins Müsli geben, daraus Riegel zaubern oder unter Gebäck mischen. Ich persönlich lasse die Milch jedoch meist so stückig, weil ich sie sowieso nur für Smoothies oder Breie/Müsli benutze 😉

Wenn du die Milch auch in herzhaften Gerichten benutzen willst, empfiehlt es sich, sie nicht direkt mit Süßungsmitteln zu versehen. Ansonsten finde ich ein paar Datteln optimal, um sie etwas süßer zu gestalten. Besonders in der Kombination mit Vanille wird das Ganze ein echter Genuss 🙂

Probiert euch aus und seid mutig! Meine Favoriten bestehen auf jeden Fall aus Cashews, Hanf, Quinoa, Mandeln, Kokos und Mischungen daraus 🙂

 

8 thoughts on “Mach’s dir selbst – Milch für alle!

  1. Daaaaanke! Wird gleich nächste Woche ausprobiert wenn ich aus dem Kurzurlaub zurückbin. Werde mich mal an Hafer/Hanf versuchen weil ich eh beides im Überfluss zuhause hab 🙂

  2. Vielen Dank! Werd ich gleich am Wochenende ausprobieren. Ich überzeuge nähmlich gerade meine Mama, dass pflanzen Milch besser schmeckt und gesünder ist 🙂 hihi
    LG veg.fruitia

  3. Danke für das tolle Rezept Paula. Habe gerade eine Ceshew Milch gemacht und möchte gerne noch den Amaranth verwerten, hast du welche Tipps bezüglicb Milch+Amaranth?
    Eine tolle Alternative auch der Familie Pflanzenmilch schmackhafg zu machen ?
    Liebe Grüsse

    1. Amaranth musst du auf jeden Fall vorher kochen, weil die Körner sonst zu fein sind 🙂 Und gründlich waschen, sonst wird es bitter!

Kommentar verfassen